Betonsanierungen


Beton – ein vielseitiger Baustoff

In den zurückliegenden 100 Jahren erfuhr der Baustoff Beton eine stürmische Entwicklung. Zahlreiche Betonarten, in Verbindung mit unterschiedlichen Ausführungsverfahren – z. B. die Technologie des Stahlbetons – haben die Anwendung dieses Baustoffes sehr erweitert.

Heute ist Beton ein Baustoff mit vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten, Dauerhaftigkeit und wirtschaftlicher Verarbeitung. Innerhalb seiner Verarbeitung und Anwendung unterliegt dieser Baustoff unterschiedlichen physikalischen und chemischen Einflüssen.

Nicht immer werden in der Planung und Ausführung alle Zusammenhänge und Anforderungen erkannt, so dass es nachfolgend zu Schäden an Betonbauwerken kommen kann.
Schäden an Betonbauwerken können hervorgerufen werden durch chemische Vorgänge, wie zum Beispiel Wasser, Gase, Säuren oder Salze, durch biologische Vorgänge, wie zum Beispiel Bakterien, Organismen oder Pflanzen, oder durch physikalische Vorgänge, wie Alterung, Abnutzung durch Gebrauch, Verwitterung oder Erosion.

Rissbildungen und Betonabplatzungen durch korrodierende Bewehrungsstähle im Betonoberflächenbereich sind heute das häufigste Schadensbild.

Besonders beansprucht werden Betonbauteile in Tiefgaragen. Hier greifen zahlreiche chemische und physikalische Vorgänge das Material an. In den letzten Jahren haben wir daher in diesem Bereich viele bedeutende Projekte realisiert:

Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen in Tiefgaragen

Der Zahn der Zeit nagt an den meisten Tiefgaragensäulen, Salzwasser und aggressives Straßenschmutzwasser zerstören das Fundament dieser Säulen. Oft sieht alles sehr harmlos aus: Beton bröckelt ab, der Säulensockel verfärbt sich.
Nach dem Aufstemmen offenbart sich erst das richtige Ausmaß der Schäden: Der Beton ist brüchig, die Armierungseisen sind vom Rost angegriffen. Eine Sanierung scheint unausweichlich, denn bei 35% Gesamtschaden an den Säulen kann die Baubehörde die Tiefgarage schließen lassen.

Kontaktieren Sie uns und wir besprechen die Sanierung Ihrer Anlagen.